Equipment - Gitarrist Hamburg - Gitarrenlehrer
Sound. Sound. Sound.

Gitarren



Meine Affinität zur Nostalgie spiegelt sich auch in meiner Instrumentenauswahl wieder.
Mit Musikinstrumenten ist es wie mit einem guten Wein. Über die Zeit bildet sich der Charakter und reift weiter.

Die Gitarren, die am meistens zum Einsatz kommen, sind eine Gibson ES-125 von 1950 und eine Martin 000-28 aus dem Jahr 2011.
Beide Gitarren spielen sich großartig und klingen fantastisch.
Die ES-125 sieht nach 65 Jahren Lebenszeit natürlich schon etwas gezeichnet aus, klingt aber umso schöner.
Der alte P-90 Single-Coil Pickup ist ein Original. Nach diese Soundeigenschaften sucht man heutzutage lange.
Kaum zu glauben, dass die ES-125 früher mal ein Student-Model war und eher von Hobbymusikern gespielt wurde.


Obwohl die Martin 000-28 ein noch sehr junges Instrument ist, finde ich, dass sich ihr Klangbild schon sehr ausgebildet hat. Dies kommt natürlich u.a. durch den täglichen Einsatz zu Stande.
Bei Steelstring-Gitarren ist die Spielbarkeit meist das Hauptproblem.
Die 000-28 hat eine sehr flach eingestellte Saitenlage.
Auch längere Einsätze mit vielen kraftaufwändigen Akkorden funktionieren problemlos.


Hier eine Übersicht meiner Hauptinstrumente:

• 2011 Martin 000-28
• 1950 Gibson ES-125
• 2005 Gibson ES-175
• 1987 Yamaha AE 1200s
• 2003 Yamaha SA 2200
• 2006 Fender Stratocaster FSR 62’ reissue
• 2011 Fender Stratocaster 63’ relic reissue
• 2000 Höfner HM-88 Nylon



Verstärker



• Fender Princeton Reverb Reissue
• Roland Cube 60 (orange)
• Tube Thomsen 5161 Combo
• AER Acoustic Mobile II



Effekte



Für die Auftritte mit Jazz Appeal und Tender Delights benutze ich nur etwas Hall aus dem Verstärker.
In der Motown-Coverband Miss & The Mojos kommen neben dem Amp-Hall das Carbon Copy Delay von MXR und ein Ibanez Tubescreamer zum Einsatz.

Weitere Effekte im Effektboard:

• Yamaha UD Stomp Delay
• Boss RC-1 Loop Station
• MXR Phase 90
• Rocktron Wah
• Tube Thomsen Mr. Bypass